Luftbildaufnahme von der Frauenkirche zu Dresden und dem dresdner Neumarkt

Dresdner Frauenkirche

Seien Sie herzlich willkommen in unserer Dresdner Frauenkirche, der wohl prachtvollsten Kathedrale der evangelischen Christenheit nördlich der Alpen. Auf uraltem heiligen Grund nach Entwürfen von George Bähr 1726 bis 1743 erbaut, wurde dieses Wahrzeichen ein Opfer des Dresdner Infernos vom 13./14. Februar 1945. Fast 50 Jahre lang Kriegsruine und ein Mahnmal gegen den Krieg, wuchs die „Steinerne Glocke“ dank Spenden von über einer Million Menschen aus aller Welt und der Kunst engagierter Handwerker, Ingenieure und Künstler ab 1994 bis zur Wiederweihe am 30. Oktober 2005 erneut in den Himmel. Heute zu Deutschlands wichtigsten Touristen-Magneten zählend, ist die Frauenkirche am Dresdner Neumarkt der berühmte Ausgangspunkt zum Erkunden einer der schönsten Barockstädte Europas und seiner zauberhaften Umgebungen. Über all die faszinierenden Ziele im gastfreundlichen Sachsenland werden Sie hier aus erster Hand aktuell und sachkundig informiert.

Weil Lokführer, Zugbegleiter und technisches Personal am Sonntag, dem 16. Mai 2021, die erste Corona-Schutzimpfung erhalten, fahren zwischen Radebeul und Radeburg sowie zwischen Freital-Hainsberg und Kipsdorf keine Züge. In Absprache mit dem Verkehrsverbund Oberelbe soll es Ersatzverkehr durch Busse mit einem Ersatzfahrplan geben. Zur bislang noch nicht terminerten Zweitimpfung wird das gleiche Prozedere gelten.

Die für den 25. Juni 2021 geplante Sommergala des SemperOpernballs in Semperoper und Kempinski Hotel Taschenbergpalais sagen die Veranstalter um Ball-Impresario Prof. Hans-Joachim Frey nun wegen der durch Corona nicht planbaren Öffnungsperspektiven ab. Das Event für 400 Besucher und einem Feuerwerk internationaler Stars um Rolando Villazón, die Sächsische Staatskapelle Dresden und den Staatsopernchor war bereits ausverkauft. Fans des wichtigsten deutschen Klassik-Entertainements-Events können sich nun auf den 16. SemperOpernball am 28. Januar 2022 vor und in der Semperoper freuen.

Längst hat der Zeitgeist viele auf dem wahren Glauben basierende Traditionen und den Einfluss der von unserem dreifaltigen Gott auserwählten christlichen Religion verdrängt. Doch Christi Himmelfahrt, das am heutigen 13. Mai 2021 in evangelischen und katholischen Gemeinden Sachsens 39 Tage nach Ostersonntag gefeiert wird, ist lebendig. Da die wenigsten Menschen, die diesen gesetzlichen Feiertag geniesen, noch wissen, was eigentlich gefeiert wird, hier die Erklärung: Wir feiern heute die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Vor allem viele Männer nutzen diesen Tag, in fröhlicher Runde durch die Lande zu ziehen. Dies wird durch die Corona-Pandemie und den Regen leider am heutigen Tag etwas reduziert.